Eine Safari zu den Papageientauchern auf den Vesterålen

Am Hafen erwartet uns der Skipper Karl und der Guide Trond. Der braun gebrannte und vom Wetter gegerbte Karl heißt uns auf seinem Schiff Laura willkommen. Heute gehen wir auf Papageientaucher Safari – wir fahren zu einer vor der Küste gelegenen Insel, um die Vögel mit dem orange/rot gestreiftem Schnabel endlich einmal in echt zu sehen. Im Gegensatz zu den letzten Tagen ist uns das Wetter heute wohl gesonnen – die Sonne scheint, es weht fast kein Wind. Ein idealer Tag, um zu der kleinen Vogelinsel bei Bleik auf den Vesteralen zu fahren.

Bevor wir den Hafen verlassen, zückt Trond einen Ordner. Er erklärt uns, welche Vogelarten wir heute sehen werden: Kormorane, Raubmöwen, Papageientaucher, Seeadler, Trottellummen, Tordalken und andere. Manche dieser Tiere tauchen bis zu mehrere hundert Meter tief, um Fische zu fangen – so eben die Papageientaucher. Sie können dank nach hinten gerichteten Zähnen sogar mehrere Fische nacheinander fangen, ohne den zuvor gefangenen zu verlieren. Andere sind raffinierte Jäger: die Raubmöwe zwingt ihr Opfer durch einen gezielten Biss seine Beute loszulassen und spart sich den Aufwand selbst auf Fischfang zu gehen. Die Spannung steigt und wir laufen aus dem Hafen aus.

Schon bald treffen wir auf die ersten Papageientaucher.
Schon bald treffen wir auf die ersten Papageientaucher.

Schon bald treffen wir auf die ersten Schwärme von Papageientauchern. Bis zu 80.000 Paare soll es hier geben! Es ist wirklich ein Erlebnis zu sehen, wie plötzlich mehrere Vögel nebeneinander den Kopf senken und – schwupp – abtauchen und für mehrere Minuten auf Fischfang gehen. Im Lauf der Tour umrunden wir einmal die Insel vor Bleik und sehen neben den Papageientauchern noch weitere Vögel. Zum Greifen nah fliegen Seeadler und Kormorane über das Boot.

[Not a valid template]

Nachdem wir die Insel umrundet haben, hunderte Fotos auf unseren Speicherkarten gelandet sind, und wir uns einen lang gehegten Traum erfüllt haben (endlich einmal Papageientaucher in echt zu sehen!), geht es wieder zurück Richtung Hafen. Wir können die Puffin Safari jedem empfehlen! Tipp: fragt den Skipper unbedingt vorher, ob ihr 10-15 Minuten an Land gehen könnt auf der Insel – auf den Uferfelsen lassen sich die Vögel deutlich leichter fotografieren.

Internet: www.puffinsafari.no, Telefon: 004735062777

About Daniel Amersdorffer

Daniel wurde 1983 geboren und startete mit 13 Jahren seine erste Radtour über die Alpen. Bis heute empfindet er das größte Glück, wenn er sportlich in der Natur unterwegs ist - auf dem Mountainbike, zu Fuß, mit dem Kajak, mit Skiern (und Pulka), im Zelt oder auf einsamen Gebirgshütten im Fjell. Wind, Schnee und rauhe Landschaften sind für ihn die drei Zutaten für einen gelungenen Urlaub.

2 comments on “Eine Safari zu den Papageientauchern auf den Vesterålen

  1. Hallo Daniel,

    Super Berichte, da kriegt man Lust gleich loszuziehen. Nachdem wir schon 2x auf der Hardangervidda gewandert sind, wollen wir nächstes Jahr Ende Juni Senja durchqueren (Senja pa laengs). Gibt es eine Möglichkeit vom Ende der Tour an den Anfang zurückzukommen? Wir sind mit WoMo und Hund unterwegs. Oder gibt es eine Möglichkeit eine Rundtour zu gehen? Wir wollen so 3-4 Tage mit Zelt unterwegs sein. Kannst Du uns helfen? Eine Nachfrage bei Touristbüro war nicht wirklich hilfreich. Viele Grüße Gudrun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *