Wildcampen in Schottland – die 5 besten Stellplätze für Campingbus-Fahrer

Im April 2016 haben wir rund 3 Wochen im noch recht kalten Schottland verbracht. Für mich steht seitdem fest: Schottland ist ein Paradies für Campingbus-Fans. In diesem Artikel möchte ich Euch fünf wunderschöne Wildcamping-Stellplätze vorstellen.

Platz 1: Glen Affric – Pinienwälder und verschneite Bergspitzen

Das Tal Affric liegt etwa eine Stunde Fahrt westlich von Inverness in den Highlands und zählt zu den ursprünglichsten Tälern Schottlands. Die Wanderung um den Loch Affric (17km, 5 Stunden) ist sicher die schönste Umrundung eines Sees, die man in Schottland finden kann – weit abseits von Straßen und Orten läuft man hier entlang des wunderschönen Loch Affric über Wiesen, Moore und durch Pinienwälder.

Bild vom Wald im Glen Affric.
Magische Stimmung beim Wildcampen im Glen Affric, eines der wenigen Täler in Schottland, wo es noch die natürliche Bewaldung gibt.
Karte zum Stellplatz im Glen Affric.
Der Stellplatz im Glen Affric war leicht zu finden. Etwa 1km vor Ende der Straße bieten sich am linken Straßenrand ausreichend Möglichkeiten. Karte: www.openmtb.org by www.openstreetmap.org.

Platz 2: Glen Etive – Gumpen und Einsamkeit

Man mag es kaum glauben, aber wenige Kilometer des ebenso überlaufenen wie wunderschönen Glen Coe liegt das Glen Etive, ein Seitental in welches eine kleine Bergstraße führt. Entlang dieser Straße finden sich immer wieder super schöne Stellplätze. In wenigen Schritten ist man unten am Bach und kann ein Bad in einer der vielen herrlichen Badegumpen nehmen. Traumhaft. Und entlang der Straße zelten viele nette Outdoor-Begeisterte.

Wildcamping Stellplatz Bild Glen Etive
Wildcamping in Schottland nahe des Glen Coe im Glen Etive – einsam und wunderschön!
Karte vom Platz Nr. 2 zum Wildcampen in Schottland, dem Glen Etive.
Das Glen Etive zweigt nach Südwesten vom Glen Coe ab, kurz nach dem Skigebiet geht es auf eine kleine Straße mit Passing Places. Karte: www.openmtbmap.org by www.openstreetmap.org.

Platz 3: Loch Hope – Blick auf einen majestätischen Berg

Hoch im Norden Schottlands befinden sich der Loch Hope. Am Ostufer des langgezogenen Bergsees windet sich die Straße 1034 entlang. Etwa 3 km nach der Abzweigung am Nordende des Sees (Richtung Süden fahrend) führt die Straße nach einer Bachüberquerung nahe an das Seeufer. Dort gibt es traumhafte Plätze mit Panorama über den See und auf den gewaltigen Ben Hope. Sogar ein schöner Badestrand ist vorhanden, auch wenn sich das Badevergnügen eher kurz gehalten hat.

Wildcamping Stellplatz Nr. 3 von oben mit Ben Lomond im Hintergrund
Am Seeufer in der Bildmitte ist unser Wildcamping Stellplatz Nr. 3: herrlich gelegen am Ufer der Loch Lomond mit Badestrand vor der Tür.
Die Karte zum Schottland Wildcamping Stellplatz Nr. 3 am Loch Lomond
Wildcamping Favorit Nr. 3 am Ufer des Loch Lomond, hoch im Norden von Schottland. Karte: www.openmtbmap.org by www.openstreetmap.org

Platz 4: Lighthouse of Stoer – Blick über den Atlantik soweit das Auge reicht

Ein magischer Platz, besonders wenn es stürmt und regnet. Wir haben hier eine unruhige aber eindrucksvolle Nacht bei Schneeregen und schwerem Sturm verbracht. Das Meer toste an der Steilküste unter uns wie wild, die Wolken trieben vom Atlantik auf die exponierte Landspitze zu – einfach eine ganz eigene raue Stimmung.

Foto vom Wildcamping Stellplatz Nr. 4 am Old Man of Stoer
Unser Wildcamping Stellplatz Schottland Nr. 4 am Parkplatz des Old Man of Stoer – hoch über dem Meer.
Karte vom Wildcamping Stellplatz Nr. 4 in Schottland
Links am Ende der gelben Straße bei dem Leuchtturm-Symbol befindet sich ein kleiner Parkplatz, auf den vielleicht 3-4 Campingbusse passen. Dieser idyllische und sturmumtoste Platz ist unser Favorit Nr. 4 zum Wildcamping in Schottland. Karte: www.openmtbmap.org by www.openstreetmap.org

Platz 5: Ostufer des Loch Ness – Sonnenuntergang am Wasser

In unserem Fall eher Durchreise aber dennoch wunderschön: das Ostufer des Loch Ness. Mehr oder weniger zufällig sind wir in einer Parkbucht stehen geblieben und haben dort übernachtet. Der abendliche Sonnenuntergang über dem Loch Ness war unbezahlbar und wir saßen in der ersten Reihe direkt am Ufer. Baden kann man dort Übrigens auch sehr gut.
Hinweis: diese Stellplatz-Tipps sind ohne Gewähr. Wir waren in der Nebensaison unterwegs – wer in der Hauptsaison reist, sollte sich auf mehr andere Camper und evtl. Camping-Verbote einstellen.

Bild Sonnenuntergang Loch Ness beim Wildcampen in Schottland
Idyllische Abendstimmung an unserem Wildcamping Favorit Nr. 5 – dem Ostufer des Loch Ness. Achtung: nur in der Nebensaison möglich und auch dann auf eigene Verantwortung.
Karte des Wildcamping-Stellplatzes am Ostufer des Loch Ness
Der Stellplatz Favorit Nr. 5 zum Wildcampen in Schottland liegt am Ostufer des Loch Ness und ist nur auf eigene Verantwortung zu nutzen. Es gibt hier ein Camping-Verbot. Karte: www.openmtbmap.org by www.openstreetmap.org

About Daniel Amersdorffer

Daniel wurde 1983 geboren und startete mit 13 Jahren seine erste Radtour über die Alpen. Bis heute empfindet er das größte Glück, wenn er sportlich in der Natur unterwegs ist - auf dem Mountainbike, zu Fuß, mit dem Kajak, mit Skiern (und Pulka), im Zelt oder auf einsamen Gebirgshütten im Fjell. Wind, Schnee und rauhe Landschaften sind für ihn die drei Zutaten für einen gelungenen Urlaub.

3 comments on “Wildcampen in Schottland – die 5 besten Stellplätze für Campingbus-Fahrer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *