Skitouren auf der Heidelberger Hütte

Im Rahmen eines 5-tägigen Skitourenkurses sind wir zum Skitourengehen auf der Heidelberger Hütte. Trotz bereits vorhandener umfangreicher Erfahrung erweist sich der Kurs wirklich als echte Bereicherung. Mein persönliches Fazit: man kann nie genug wissen und man lernt nie aus :). Hier einige Fotos vom Kurs…

Schattenspiele beim Skitourengehen
Licht und Schatten – je tiefer die Sonne steht, desto schöner sind die Stimmungen beim Skitourengehen.
Tourenplanung mit DAV Karte
Tourenplanung mit Karte und Planzeiger: Steilheiten messen, Checkpoints setzen.
Schneeprofil graben
Florian, der Leiter des Skitouren-Aufbaukurses, den wir gebucht haben, gräbt ein Schneeprofil. Wir finden die deutliche Altschnee-Schwachschicht.
Lawine bei Larrainscharte
Ein Lawinenabgang auf dem Weg zur Larrainscharte. Wir halten uns rechts zum Brotzeithügel und schenken uns die Scharte. Ein 3er bleibt eben ein 3er.
Bergans Langarm Merino im Skitoureneinsatz
Richtig kalt ist, dank dickem Langarm-Merino bleibt es warm… danke Bergans! Übrigens echt ein super Teil…
Heidelberger Hütte Ausblick zu früher Stunde
Blaue Stunde auf der Heidelberger Hütte: bald geht es los zur Skitour Richtung Breite Krone.
Skitourenspur bei Heidelberger Hütte
Blick zurück Richtung Breite Krone bei der Abfahrt, einsam zieht die Spur durch den weiten Talkessel der Heidelberger Hütte.
Brete Krpne Gipfel
Windig und eiskalt ist es beim Aufstieg zur breiten Krone.
Ferner unterhalb Breite Krone mit Skitourengehern
Auf dem Ferner Richtung Breite Krone bei traumhaftem Wetter
Breite Krone Zustieg
Die heutige Tour führt uns zur breiten Krone – eine traumhafte Skitour.
Blick Gipfel Breite Krone nach Norden
Blick vom Gipfel der Breiten Krone über die Silvretta hinweg, einfach traumhaft schön.
Val Gronda Skitouren Aufstieg
Aufstieg Richtung Val Gronda am letzen Tag: Wechsel in eine andere Welt, das überfüllte Skigebiet von Ischgl.

About Daniel Amersdorffer

Daniel wurde 1983 geboren und startete mit 13 Jahren seine erste Radtour über die Alpen. Bis heute empfindet er das größte Glück, wenn er sportlich in der Natur unterwegs ist - auf dem Mountainbike, zu Fuß, mit dem Kajak, mit Skiern (und Pulka), im Zelt oder auf einsamen Gebirgshütten im Fjell. Wind, Schnee und rauhe Landschaften sind für ihn die drei Zutaten für einen gelungenen Urlaub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *